DPSG Stamm Wartbaum

Die Pfadfinderkluft

Einheitsbrei für jedermann oder Pseudo-Militär-Look? Weder noch!

Als Robert Baden-Powell, der Gründer der Pfadfinder, die Kluft zum Symbol für die Pfadfinder machte, ging es ihm um zwei Dinge: Keiner seiner Schützlinge sollte aufgrund von Reichtum oder Armut, die sich an der Kleidung zeigten, Vor- oder Nachteile erfahren. Und er sollte schon von weitem zu erkennen sein als "ein Junge, auf den man sich verlassen kann".

Das Hemd

Das Aussehen des typischen Pfadfindersymbols machte im Laufe der letzten 150 Jahre viele Veränderungen durch, bis das heutige, fleckenfreundliche und robuste Khaki- oder sandfarbende Hemd zum Kennzeichen für die DPSG geworden ist.

Die Aufnäher

Eine Kluft allein wäre allerdings ziemlich „nackt“ ohne die dazugehörigen Aufnäher. Standardmäßig sind folgende Abzeichen anzubringen:

Die Weltbundlilie: Sie zeichnet uns weltweit als Angehörige der internationalen Pfadfinderbewegung aus.

Der DPSG-Aufnäher: Er markiert unsere Zugehörigkeit zur "Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg" und damit zu einem katholischen Pfadfinderverband.

Das Nationalitätenabzeichen: An ihm wird bei internationalen Begegnungen unser Herkunftsland sichtbar.

Unser Stammeslogo: Fünf Pfoten in den jeweiligen Stufenfarben, die auf Entdeckungsreise in die Welt gehen, sind das Symbol unseres Stammes.

Und wo gehören diese Aufnäher nun hin?
Dahin:

Sehen denn alle Kluften gleich aus?
Nein, auch ein gemeinsames Erkennungszeichen bietet Möglichkeiten der Individualisierung. Waren es früher noch die Verdienstabzeichen für besondere Taten (Fähnlein Fieselschweif lässt grüßen...), sind es bei uns die oft selbst gemalten Erinnerungsaufnäher erlebter Zeltlager und Touren, die ihren Träger als "alten Hasen" oder "frischgebackenen Wölfling", als "Naturalisten" oder "Souvenir-Sammler" verraten.

Das Halstuch

Zu einer Pfadfinder-Kluft gehört auch das dazu passende Pfadfinderhalstuch, das nicht nur kräftig bunt aussieht, sondern dessen Farbe auch die Stufenzugehörigkeit des Pfadfinders zeigen.

Wölflinge:orange
Jungpfadfinder:dunkelblau
Pfadfinder:grün
Rover:rot
Leiter:grau

Das erste Halstuch erhalten neue Pfadfinderkinder gewöhnlich im ersten Sommerlager. Ein (neues) Halstuch steht für die Reife eines Kindes und Jugendlichen für die nächste Stufe und seine Eingewöhnung in den (neuen) Trupp und wird im Rahmen eines feierlichen Pfadfinderversprechens übergeben.

Die Kluft ist in traditioneller Langarm-Variante und in sommerlicher Kurzarm-Ausführung erhältlich; Bestellung über die jeweiligen TruppleiterInnen.