DPSG Stamm Wartbaum

Die Mupfel

Wer als Außenstehender während einer Pfadfinderveranstaltung das Wort „Mupfel“ hört - die verschiedenen Gebrauchsformen sind hierbei „Ab in die Mupfel!“, „Ich geh mal in die Mupfel“, „Der ist schon in der Mupfel…“ - , steht wahrscheinlich erst einmal mit einem fragenden Gesichtsausdruck da. Manch einer denkt eventuell sogar an Urmel aus dem Eis und die Muschel, in der Wawa der Waran gerne liegt, und liegt damit gar nicht mal weit daneben. Denn es gibt viele Parallelen zwischen einem Schlafsack und dessen muggeliger Mupfel:

Nach einer Katzenwäsche oder einer ausgiebigen Dusche und vielleicht einem letzten Toilettengang - jeder hat da seine eigenen Vorlieben - kriecht man ins in der Regel dunkle Zelt und nähert sich seinem Schlafplatz. Damit man seinen persönlichen Schlafsack möglichst schnell findet, gibt es bei Schlafsäcken ähnlich wie bei Muscheln eine schier unendliche Zahl an Farbvariationen.

Auch die Technik ähnelt einer Muschel: Vor allem bei tropischen Temperaturen bietet es sich an, den Reißverschluss ganz zu öffnen und den Schlafsack je nach Bedarf weiter zu- oder aufzuklappen. Aber auch bei der herkömmlichen Verwendung wird man von allen Seiten behaglich umschlossen.

Wenn man erst einmal in seiner Mupfel liegt, will man sie, ähnlich wie Wawa, gar nicht mehr verlassen – die Morgenrunde bekommt dies regelmäßig zu spüren, wobei vor allem die Rover und auch einige Leiter gerne erst auf den letzten Drücker direkt aus der Mupfel in den morgendlichen Kreis stolpern. Und auch sonst zieht es sie in jeder freien Minute zu ihrer ach so muggeligen Mupfel…

Diese Verbundenheit ist aber nur bei den Großen festzustellen; die Kleinen verlassen ihre Mupfel zumeist schon in der Morgendämmerung und suchen sie erst bei ernsthafter Erschöpfung wieder auf, was mitunter daran liegt, dass die Mupfel bei ihnen nicht nur als Wäschekorb, sondern hin und wieder auch als Toilette herhalten muss…

Natürlich gibt es auch eine Verbform: Das „Mupfeln“ wird gängigerweise in „Ich geh’ jetzt mupfeln“ verwendet.